Tabak-Tauschkiste

DTK (Dauertauschkiste)

Hallo Pfeifengenießer,

nachdem die DTK immer mehr Zuspruch erfährt, will ich an zentraler Stelle den Sinn und Zweck sowie die „Spielregeln“ der DTK niederlegen.

Was ist die DTK?

So sieht der Inhalt einer Tauschkiste aus

Die DTK ist ein zwischenzeitlich recht großes Paket mit überwiegend Tabaken und Rauchproben, das quer durch die Republik von einem zum anderen Pfeifengenießer wandert. Aus der Tabak-Tauschkiste wurde die „Dauertauschkiste“, weil wir diese Prozedur gerne dauerhaft durchführen möchten.

 

Was ist der Sinn und Zweck der DTK?

Jeder Teilnehmer dokumentiert mit Fotos seinen Tausch im Blog

Am Anfang und auch später hat man immer wieder Tabake, die einem selbst nicht recht schmecken. Wegwerfen will man sie nicht, rauchen auch nicht. Endergebnis ist, sie trocken aus, verlieren an Aroma und werden unbrauchbar. Das kann man durch die DTK verhindern. Einem anderen Pfeifengenießer gefällt vielleicht genau dieser Tabak sehr gut. Außerdem bietet diese Aktion die Möglichkeit sozusagen „sorgenfrei“ mal einen neuen Tabak zu kaufen und zu testen – schmeckt er dann doch nicht, kommt er in die Kiste! Schön sind natürlich auch Tabake von örtlichen Händlern – Hausmischungen, die man sonst nirgendwo bekommt.

Wie wird getauscht?

Manche Händler sponsern uns sogar – hier Pfeifen Diehl, München

Jeder kann Tabake einlegen, bei denen nur wenig fehlt und die man nicht mehr möchte. Selbstverständlich können auch verschlossene Tabakdosen eingelegt werden, die dann verschlossen bleiben sollen. Latakiaten in Originaldosen können gut verschlossen so in die DTK eingebracht werden, Latakiaten in Beuteln und Rauchproben gehören in die Latakiabox. Es wäre schön, wenn auf dem Boden der Tabake ein Aufkleber angebracht wird, der den einlegenden Teilnehmer und das Einlegedatum ersichtlich macht. Für die eingelegten Tabake kann man sich gleichwertige Tabake herausnehmen. Da sich in der DTK nur hochwertige Tabake befinden, versteht es sich von selbst, dass auch nur hochwertige Tabake eingelegt werden sollen (also auch nicht zwei Billigpouches gegen einen guten Tabak). Tabakdosen als Rauchproben (gekennzeichnet mit einem P) stehen jedem Teilnehmer zur Verfügung und dürfen nicht entnommen werden. Ein oder zwei Pfeifenfüllungen sollten reichen, damit die Nachfolger auch noch etwas davon haben 😉 Bereits offen eingelegte Tabakdosen ohne „P“ sind Tauschtabake und damit keine Rauchproben! Neue Tabakproben sind immer willkommen!

Wer kann mitmachen?

Jeder Pfeifengenießer, der angemeldet und vollständig freigeschaltet ist.

Wo meldet man sich an? Die Maximalteilnehmerzahl ist mit 25 Pfeifengenießern erreicht – Warteliste!

Ab jetzt kann man nur noch teilnehmen, wenn sich ein Teilnehmer final abmeldet. Deswegen ist im Forum eine Warteliste eröffnet, die in der Reihenfolge der Anmeldungen abgearbeitet wird. Wer also auf die Warteliste möchte, der soll sich dort mit Name, Wohnort und PLZ eintragen.

Verweildauer, Urlaub, etc.?

Damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen kommt, soll die DTK zeitnah, d.h. 3-4 Tage nach Ankunft, wieder auf Reisen gehen. Ist man nicht im Lande, kann man vorher in dem jeweils aktuellen Forums-Thread (und bitte nur dort!) dies mitteilen. Ich ändere dann entsprechend die Reihenfolge.

Wie bekomme ich die genaue Anschrift des nächsten Teilnehmers raus?

Durch eine private Nachricht an den User oder wie bei allen Fragen per Email an die Admins.

Was mache ich, wenn ich feststelle, dass ein Tabak nicht mehr gut konditioniert ist?

Ganz einfach nach Bedarf mit ein wenig Wasser besprühen, durchmischen, der nächste Teilnehmer freut sich.

Was mache ich, wenn nur noch wenig Tabak in einer Dose ist?

In einen kleinen Beutel umfüllen, mit den Aufklebern versehen, beschriften, Dose wegwerfen und ab mit dem Beutel in die entsprechende Rauchprobendose.

Was mache ich, wenn in einem Rauchprobenbeutel nur noch Krümmel sind?

Wegwerfen 😉

Was passiert mit unbrauchbaren Rauchproben oder Tabaken, die keiner will?

Nach jeder Runde stelle ich die Reihenfolge neu nach PLZ zusammen, da man so die Gelegenheit zu einem Treffen nutzen kann, wenn gewünscht. Auch sortiere ich an und ab unbrauchbare Rauchproben aus. Tabake, die längere Zeit ohne Interesse kreisen, werden von uns gesammelt, bei Bedarf aufgefrischt, gut konditioniert verwahrt und zu Weihnachten der Aktion von Frank Zander zugunsten Obdachloser zur Verfügung gestellt.

Viele Grüße vom Zeremonienmeister Oliver / OKR 😉