Copenhagen Cavendish – anfängertauglich

Vor einer Weile hatte ich mir mal eine Dose Copenhagen Cavendish von DanPipe besorgt und kürzlich geöffnet.
Wer bei diesem Namen an eine Art Black Cavendish denkt, der denkt falsch. Schon in der Beschreibung von DanPipe wird das klar:

Eine recht helle, reine Virginia-Mischung, in Teilen gepreßt und zur Reifung gelagert, danach rauchfertig zerpflückt.
Dieser sanfte, süße Tabak kommt ganz ohne Flavourzusatz aus und bietet dennoch einen wahrhaft echten „dänischen“ Genuß“ von reichem Aroma.

Also eine Virginia-Mixture. Das Tabakbild hält das Versprechen der Beschreibung: hell.
copenhagen_cavendish

Nach dem Öffnen kam der Tabak recht trocken daher, doch er war geschmeidig und ließ sich problemlos stopfen.
Auch der Abbrand war problemlos, der Tabak brannte ohne Sottern, Blubbern oder ungewöhnliche Hitzeentwicklung ab. Der Geschmack war konstant bis zuletzt und hatte den typischen, angenehmen Geschmack von süßem Virginia. Brennen gab es nicht, der Tabak ist zungenmild und nicht sehr stark. Zurück blieb graue Asche.

Bei weiteren Rauchopfern das gleiche Spiel, ein solider, problemloser Genuß ohne Aromatisierung. Der Tabak ließ sich auch problemlos „nebenher“ rauchen.

Für die „Bastler“ unter uns: ich nehme an, daß er sich auch gut mit Black Cavendish mischen oder auch in anderen Mischungen verwenden lassen dürfte, wo ein süßer Virginia gewünscht ist.

Zum Finanziellen: DanPipe verkauft diesen Tabak in Gebinden von 100 und 250 g, welche mit € 13,50 und € 31,25 preiswert sind.

Auf die Dauer wird er mir wahrscheinlich langweilig werden, aber durch seine vielen guten Eigenschaften, das problemlose Handling und die schöne Natursüße hat dieser Tabak meine Empfehlung für Einsteiger, aber auch für Vielraucher, die einen preiswerten und unkomplizierten Virginia-Allday-Smoke zu schätzen wissen. Bitte bedienen Sie sich!

Über clauswik (30 Artikel)
Baujahr 69, rauche alles was mir schmeckt (meist Engländer) und hasse alles was mir stinkt :-)

1 Kommentar zu Copenhagen Cavendish – anfängertauglich

  1. Andreas M. // 12. Mai 2014 um 07:38 // Antworten

    Danke für das schöne Review! Ich habe den Tabak auch mal probiert und kann Deine Einschätzung nur bestätigen. Da ich nicht zu den Tabak-Mischern gehöre und es definitiv „spannendere“ Mixturen gibt, habe ich ihn allerdings aus meiner to-smoke-list gestrichen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.