Großzügige Tabakproben von Planta

Vor knapp zwei Wochen schrieb ich aus einer Laune heraus mal eine nette Email an Planta mit der Frage, ob man mir nicht ein paar Proben von englischen / Latakia-Tabaken senden könnte. Fünf Sorten hatte ich mir ausgesucht und als „Vorschlag“ genannt.

Gestern erhielt ich nun mit der Post einen dicken Umschlag mit einem netten Brief und folgendem Inhalt:
planta-proben

Insgesamt gute 80g Tabak zum Probieren! Das finde ich enorm großzügig und kundenfreundlich 🙂

Bei drei Sorten wurde mein Wunsch erfüllt (Presbyterian, Waterloo No. 2, Vanners Mixture) und die anderen drei „freihändig“ beigelegt. In der grünen „Chee Tah“ Packung befindet sich ein kleines hübsches Ton-Tabakblatt als Befeuchter – sehr nett!

Ich kann also nur jedem Tabakfreund empfehlen, mal bei Planta in deren Tabakkollektion zu stöbern und nach Proben zu fragen – es muss ja natürlich nicht englisch/Latakia sein… 😉 Allerdings erscheint es mir schon sinnvoll, nach eher „exotischen“ Sorten zu fragen – den Danish Black Vanilla würde ich mir z.B. nicht schicken lassen…

Meine Einschätzungen zu den Proben möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

  • den „Bankers“ werde ich nicht rauchen, weil er Havanna enthält und ich Zigarre nicht mag (hallo Tauschkiste! 🙂 )
  • den Image Virginia muss ich noch probieren (Statement folgt) – gleiches gilt für die „Vanners Mixture“.
  • Wellauer’s Best geht ungeöffnet in die Tauschkiste, weil ich den schon mal probiert habe (fand ich ohne Filter zungenbissig)
  • Presbyterian glimmt gerade noch in meiner Savinelli – zum ersten und zum letzten Mal. Mit Balsafilter ist er mir zu kratzig. Irgendwie komisch… er ist keinesfalls bissig zur Zunge, aber ich habe ein unangenehmes Kratzen im Rachenraum. Mit Aktivkohlefilter kann ich ihn rauchen, aber den Geschmack empfinde ich irgendwie als „muffig“.
  • Nun aber noch mein persönliches Highlight: Der Petersen & Sørensen Waterloo No. 2 ist ein SUPER Tabak! Mit Balsafiltern genossen bietet er ein sehr schön würziges aber doch mildes Rauchvergnügen mit eher geringerem Latakia-Anteil. Leider ist er in den meisten Online-Shops nicht gelistet, weshalb ich bei Pfeifen Behrend um eine Order von gleich zwei Büchsen gebeten habe… 🙂 Allein für dieses Kraut hat sich der Brief schon gelohnt – ich bin wirklich begeistert!

4 Kommentare zu Großzügige Tabakproben von Planta

  1. Bei solchen Gratisproben kann man sich erst einmal einen Überblick verschaffen, was einem eher zusagt, bevor man dann dafür am Ende tatsächlich auch Geld ausgibt.

  2. moritz061268 // 22. Januar 2014 um 17:39 // Antworten

    So unterschiedlich sind Geschmäcker, ich rauche den „Presbyterian Mixture“ aus einer Meerschaumpfeife mit einem Meerschaumfilter und siehe da, er schmeckt grandios, ich würde den Presbyterian immer wieder kaufen, der Preis ist auch beachtlich günstig.

  3. Andreas M. // 8. Juni 2013 um 07:17 // Antworten

    Nachtrag zur Vanners Mixture: Ich hatte etwas gezögert, weil sich auf daft ein (wenn auch 8 Jahre altes) weniger positives Review findet. Egal – von dem dort beschriebenen Zungenbrand merke ich überhaupt nichts (Balsafilter). Der Latakia-Anteil ist nur in quasi homöopathischen Dosen zu erahnen (wüsste man es nicht, käme man nicht darauf!), weshalb mir auch der Waterloo 2 besser gefällt. Aber die Vanners Mixture ist ein wirklich solider, naturbelassener Virginia-Tabak mit Orient-Anteilen, der mild zur Zunge und bis zum Ende geschmackvoll bleibt. Wer sich von einem minimal-winzigen Latakia-Anteil angesprochen oder zumindest nicht abgeschreckt fühlt, sollte wenigstens mal probieren.

  4. Andreas M. // 7. Juni 2013 um 07:17 // Antworten

    Nachtrag zum Image Virginia: unspektakulärer reiner Virginia-Genuss. Lässt sich problemlos ohne Filter rauchen und ist mild zur Zunge. Geschmacklich für mich allerdings recht fade, da gefallen mir leicht aromatisierte doch besser bzw. eine Tabakmischung. Bildet sehr wenig Kondensat und ist für Freunde von nicht-aromatisiertem Tabak sicherlich einen Versuch wert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.